rijo-research


testimon


Rezensionen

transiturs

zeitzeugenzentrale


WKI #1



INHALT

Blog WKI

1914 - 1918: Der vergessene Weltkrieg

Adam Scharrer: Vaterlandslose Gesellen. Das erste Kriegsbuch eines Arbeiters

Online-Datenbanken zu deutschen Gefallenen des I. Weltkriegs

Digitale Fassung des Kriegsgedenkbuches der israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg 1914 - 1918 bei rijo-research.de

Empfehlenswerte Spielfilme über den Ersten Weltkrieg, seine Ursachen und Folgen

Useful links / nützliche Links

transiturs-Stadtführung Schicksale Nürnberger Nichtjuden und Juden im I. Weltkrieg und danach

Gegen den Strich - Anti-Kriegskarikaturen des Italieners Alberto Martini

Jüdische Soldaten aus Nürnberg im Ersten Weltkrieg und ihre Schicksale nach 1918

Gefallenen-Gedenkbuch der Stadt Nürnberg 1914 - 1918

Ernst Friedrich: Krieg dem Kriege! (Berlin 1924)

Die Chronik der Stadt Nürnberg 1914

Friedrich Rüdenberg (1892 - 1977): deutsch-jüdischer Kampfflieger im I. Weltkrieg

August Ullmann: Ein Nürnberger in Ostafrika

Zum Zustand der Soldatengräber auf dem Nürnberger Südfriedhof

Jaroslav Hašek: Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk

Krieg! Juden zwischen den Fronten 1914 - 1918. Ausstellung im Jüdischen Museum München 2014/15

Das Kriegstagebuch von Bernhard Hugo Bing 1916/17 & der Weg seiner Familie von Nürnberg in die USA

Das Flugzeug von Nürnberg

Begleitband Der Sprung ins Dunkle. Die Region Nürnberg und der Erste Weltkrieg 1914 - 1918

Der Schwere der Zeit bewusst ... Der Erste Weltkrieg im ländlichen Franken. Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung des Fränkischen Freilandmuseums Bad Windsheim

Die Gesamtzahl der Nürnberger Soldaten 1914 - 1918

Deutschland, Deutschland über alles: Die Chronik der Stadt Nürnberg 1915

Chronik der Stadt Fürth auf der Website von Dr. Alexander Mayer

Die Chronik der Stadt Nürnberg 1916: Glockengeläute, Kaninchenausstellungen und Eierkarten

Die Chronik der Stadt Nürnberg 1917: Kanonen statt Glockengeläute

Felix Theilhaber: Jüdische Flieger im Kriege (Berlin 1919)


Tag: #
Inhalt

Seitenanfang

Letzter Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 27.01.2018
Titel: Felix Theilhaber: Jüdische Flieger im Kriege (Berlin 1919)





Eine wichtige Quelle zu einem interessanten Aspekt des I. Weltkriegs aus deutscher Sicht und gleichzeitig ein Zeugnis für den Abwehrkampf gegen den Antisemitismus
.



Link:

Zum Buch (PDF)


Tag: #theilhaber

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 30.12.2017
Titel: Die Chronik der Stadt Nürnberg 1917: Kanonen statt Glockengeläute





Links:

Zur Chronik 1914

Zur Chronik 1915

Zur Chronik 1916

Zur Chronik 1917


Tag: #1917

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 30.12.2017
Titel: Die Chronik der Stadt Nürnberg 1916: Glockengeläute, Kaninchenausstellungen und Eierkarten





Links:

Zur Chronik 1914

Zur Chronik 1915

Zur Chronik 1916

Zur Chronik 1917


Tag: #1916

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 13.12.2015
Titel: Chronik 1915 der Stadt Fürth auf der Website von Dr. Alexander Mayer





Link:

Zur Chronik (PDF)


Tag: #fuerth_1915

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 30.12.2017
Titel: Deutschland, Deutschland über alles: Die Chronik der Stadt Nürnberg 1915




Grab des Musketiers Georg Janssen (13.01.1888 - 07.05.1915) auf dem Nürnberger Südfriedhof
(Foto: Susanne Rieger)


Links:

Zur Chronik 1914

Zur Chronik 1915

Zur Chronik 1916

Zur Chronik 1917


Tag: #1915

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 22.11.2014
Titel: Die Gesamtzahl der Nürnberger Soldaten 1914 - 1918




Es fällt auf, dass sich in 100 Jahren scheinbar noch niemand Gedanken darüber gemacht hat, wie viele in Nürnberg gemeldete Männer seit 1914 als Soldaten in den Weltkrieg ziehen mussten. Dabei braucht man diese Größe, um rechnerisch, aber auch mentalitätsgeschichtlich die Auswirkungen des sinnlosen Völkerschlachtens auf die Stadtgesellschaft ermessen zu können.

Einen Ansatz, um zumindest einen Annäherungswert zu erhalten, bietet das Statistische Jahrbuch der Stadt: Laut seiner Ausgabe für 1914 (erschienen 1915), Tab. 65 (S. 34), gab es 1910 als letztem erhobenen Vorkriegswert 162.738 männliche Einwohner. Davon waren 76.503 im Alter zwischen 15 und 40 Jahren. Zieht man davon ein Drittel (25.501) als untauglich bzw. unabkömmlich ab, ergibt sich die Zahl von 51.002 Nürnbergern im aktiven Dienst 1914 - 1918.

Bei 9855 Toten nach dem städtischen Gedenkbuch (s.u. Link) betrüge die Gefallenenquote 19,3 Prozent, was ungefähr dem Verhältnis im gesamten Reich entsprechen würde (2 Mio. Gefallene von 10 Mio. Aktiven) und so die Plausibilität dieser Hochrechnung bestätigt. Für genauere Zahlen müssten primär die Unterlagen der Abteilung Kriegsarchiv des Bayer. Hauptstaatsarchivs in München ausgewertet werden, soweit sich darin die Wohnorte der Soldaten feststellen lassen und für eine Recherche greifbar sind - ein aufwändiges Unterfangen.

Eine der Fragen, die sich bei solchen Überlegungen aufdrängt, ist, wie viele dieser Männer wirklich an der Front waren, denn bekanntlich wurde in den modernen Kriegen die Zahl derer, die zur Versorgung und Verwaltung der kämpfenden Truppe notwendig sind, immer größer. Geht man für den I. Weltkrieg vorsichtig von einem Verhältnis von 1 zu 2 aus, schnellt der Anteil der Todesopfer auf erschreckende 58 Prozent hoch - vielleicht auch ein Grund, weshalb solche Statistiken nicht zeitnah veröffentlicht wurden.



Link:

Gefallenen-Gedenkbuch der Stadt Nürnberg 1914 - 1918


Tag: #Gesamt_Nuernberg

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 04.09.2014
Titel: Herbert May, Markus Rodenberg (Hg.) Der Schwere der Zeit bewusst ... Der Erste Weltkrieg im ländlichen Franken. Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung des Fränkischen Freilandmuseums. Bad Windsheim 2014. 271 S., zahlr. Abb. ISBN 978-3-926834-89-8.




aus dem Inhalt:

Markus Rodenberg: Straßensperren und Nachtwächter - Die zivile Abwehr von Spionage, Schmuggel und Sabotage im August 1914

Markus Rodenberg: Im Reich des Wahnsinns - Die Kriegserlebnisse von Philipp Neeser aus Hemmersheim 1914 - 1918

Ralf Rossmeissl: Auf jedem Geschoss sitzt ein Schutzengel - Zwei Feldpostbestände aus Mittelfranken

Markus Rodenberg: Wir Bauern müssen alles abgeben, erhalten aber nichts - Lebensmittelversorgung und Kriegswirtschaft im ländlichen Mittelfranken 1914 - 1918

Herbert May: ... können nur Kriegerwitwen und arme Bauersleute berücksichtigt werden - Kriegsgefangene für die Landwirtschaft - zur Situation in Franken



Link:

Mehr Infos und Bezug


Tag: #FFM

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 19.08.2014
Titel: Der Sprung ins Dunkle. Die Region Nürnberg und der Erste Weltkrieg 1914 - 1918. Begleitband zu den Ausstellungen in Nürnberg, Fürth & Erlangen. 1039 S., zahlr. Abb., 38 EUR.






Link:

Zum Inhalt


Tag: #Sprung

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 04.08.2014
Titel: Das Flugzeug von Nürnberg


Ausschnitt aus Welt-Blatt vom 04.08.1914
(Quelle: Wikipedia)


Am 03.08.1914 erklärte das Deutsche Reich Frankreich den Krieg, was dem bisherigen Konflikt erst eine globale Dimension gab. Welche hanebüchene Rolle dabei Nürnberg spielte, kann man in Wikipedia nachlesen (s. Link)
.


Link:

Zum Wiki-Artikel über das Flugzeug von Nürnberg


Tag: #Nuernberg_Flugzeug

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 04.08.2014
Titel: Das Kriegstagebuch von Bernhard Hugo Bing 1916/17 & der Weg seiner Familie von Nürnberg in die USA





Link:

Zur Geschichte bei rijo-research.de


Tag: #Bing

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 23.06.2014
Titel: Krieg! Juden zwischen den Fronten 1914 - 1918. Ausstellung im Jüdischen Museum München vom 09.07.2014 bis 22.02.2015





Die Ausstellung konzentriert sich auf das subjektive Erleben der Jahre 1914 - 1918 von deutsch-jüdischen Soldaten. Durch Feldpostbriefe, Tagebücher, Fotografien und andere persönliche Objekte wird das historische Ereignis in individuell erlebte Momente zerlegt und damit greifbar gemacht. Der Patriotismus vieler jüdischer Deutscher und deren Mitwirken am Krieg spielt dabei ebenso eine Rolle wie der literarische Widerstand einiger. Auch der verstörende Alltag im Schützengraben und die religiöse Erfahrung jüdischer Soldaten werden behandelt.

Weil die Rahmenbedingungen in der bayerischen Armee für die jüdischen Soldaten dieselben waren und wegen der vielfältigen biografischen Bezüge über die Stadtgrenzen hinaus lohnt sich ein Besuch auch für Geschichtsinteressierte aus anderen Regionen des Freistaats.

Katalog

Ulrike Heikaus, Julia B. Köhne (Hg.): Krieg! Juden zwischen den Fronten 1914 - 1918. Berlin 2014, 328 S., ISBN 978-3-95565-063-6, 24,90 EUR
.


Link:

Mehr Infos zur Ausstellung auf der Website des Jüdischen Museums München


Tag: #Juden_MUC

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 01.06.2014
Titel: Jaroslav Hašek: Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk. Mit den Illustrationen von Josef Lada





Soldatisches Heldentum ist oft eine öde Verbindung aus Beschränktheit und Gewalt, weil es auf blindem Gehorsam ohne Hinterfragen des Sinns beruht.

Den zeitlosen Gegenentwurf liefert Schwejk, der nicht einsieht sein Leben für einen Staat und dessen Eliten zu riskieren, der weder politisch noch national seiner ist. Er ist aber auch kein Revolutionär: Im Alltag des I. Weltkriegs laviert er sich durch Not und Gefahren, indem er sich dumm stellt; dass er damit das gesamte System sabotiert, scheint nur ein Nebenaspekt der Geschichte zu sein.

1000 Schwejks zur richtigen Zeit in den richtigen Positionen hätten der Menschheit viel Unheil erspart.


Link:

Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk in Wiki


Tag: #Schwejk

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 21.04.2014
Titel:
Zum Zustand der Soldatengräber auf dem Nürnberger Südfriedhof




(Foto: Susanne Rieger)


Eine Glosse in unserem Blog Nürnberg griddisch.


Link:

Zum Text Vergessliches Gedenken


Tag: #Soldatengraeber

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 19.04.2014
Titel:
August Ullmann: Ein Nürnberger in Ostafrika


Feldgeschützeinheit in Deutsch-Ostafrika mit Askaris (afrikanische Hilfstruppen), 1914
(Quelle: Bundesarchiv 183 - R 19361)


Obwohl sein Lebensweg nur fragmentarisch dokumentiert ist, haben wir die Informationen über ihn zusammengetragen und veröffentlicht, da Ullmann als jüdischer Nürnberger Kriegsfreiwilliger in den Kolonien gleich in mehrfacher Hinsicht eine Seltenheit darstellte.


Link:

Zur Biografie


Tag: #Ullmann

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 05.04.2014
Titel:
Friedrich Rüdenberg (1892 - 1977)


(Foto: privat)


Rüdenberg gehörte zu den wenigen deutsch-jüdischen Kampffliegern im I. Weltkrieg. Auf unserer Website rijo-research.de beschreibt seine Tochter anhand von Originaldokumenten ausführlich seine Karriere als Soldat - und seine Vertreibung aus Deutschland nach 1933.


Link:

Zur Biografie


Tag: #Ruedenberg

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 30.12.2017
Titel:
Vom Alltag in den Untergang - Die Chronik der Stadt Nürnberg 1914


Das 1914 eröffnete Volksbad in Nürnberg


D
er Übergang war schleichend und ein Großteil des Jahres noch geprägt vom friedensmäßigen Leben in der guten alten Zeit. Doch ab dem 1. August trat auch auf lokaler Ebene ein allmählicher Umbruch ein, der bis 1918 eben diese Idylle vernichten sollte: Hurra-Patriotismus, Transporte von Verwundeten und Kriegsgefangenen, Rationierung.


Links:

Zur Chronik 1914

Zur Chronik 1915

Zur Chronik 1916

Zur Chronik 1917


Tag: #Chronik_1914

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 24.03.2014
Titel:
Ernst Friedrich: Krieg dem Kriege! Berlin 1924. Nachdruck Frankfurt a.M. 1981. 252 S.







Das viersprachige (deutsch, französisch, englisch, niederländisch) Buch ist keine wissenschaftliche Dokumentation, sondern ein flammender Appell mit teilweise kaum erträglich grausamen Bildern, einen weiteren Krieg wie diesen zu verhindern. Wären die Deutschen ihm gefolgt, hätten sie die Wiederholung und Steigerung der Gräuel 15 Jahre nach seiner Veröffentlichung verhindern können: zerschossene Soldatengesichter, zerstörte Städte, Massenexekutionen von Zivilisten (bei denen sich im I. Weltkrieg die österreichische Armee auf dem Balkan hervortat), Berge ausgemergelter Leichen - hier Armenier, seit 1941 Juden -, Schlachtfelder, auf denen der Unterschied zwischen aufgewühltem Schlamm und zu Matsch geschossenen Körpern nicht mehr auszumachen ist. Sie betrachteten aber nicht die Fotos und lasen nicht die verzweifelt sarkastischen Texte; stattdessen wurde das Buch als unpatriotische kommunistische Propaganda verteufelt und sein Autor gerichtlich verfolgt.

Krieg dem Kriege hat in 90 Jahren und trotz der Grausamkeiten, die noch folgten, nichts von seinem Aussagewert verloren. Seine Lektüre verhindert jede Nostalgie in Bezug auf den I. Weltkrieg und lehrt, dass jeder Krieg Tod, Not und Entmenschlichung bedeutet.


Tag: #Krieg_dem_Kriege

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 23.03.2014
Titel:
Gefallenen-Gedenkbuch der Stadt Nürnberg 1914 - 1918. Hg. im Auftrag der Stadtgemeinde Nürnberg im Selbstverlag des Stadtrats. Nürnberg 1929. 968 S.







Derjenige, der quellenkritisch das hohle Pathos von Heldentod und Vaterland ausblenden kann, erfährt aus diesem Band, der wegen seiner hohen Auflage bis heute relativ leicht (sogar käuflich) greifbar ist, alles grundlegend Wissenswerte über den Krieg im konkreten Bezug auf die Stadt: Die Einheiten, in denen Nürnberger gedient haben, und wo sie eingesetzt waren, Statistiken und auf über 780 Seiten die Kurzbiografien der Toten, die sich heute lesen wie eine Litanei sinnlosen Sterbens, wobei nach der Erinnerung an das Individuum - (blut-)junge Männer - die Angaben zu den Berufen, also zur sozialen Schicht besonders aufschlussreich sind.

Die grausamste Ironie aber ist: Der erste Eintrag der Ehrentafel gilt einem Juden, dem Rechtsanwalt Dr. Arthur Aal, gefallen 1916 mit 37 Jahren an der Somme.


Link:

Kriegsgedenkbuch der israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg 1914 - 1918 (PDF)


Tag: #Gedenkbuch_Nbg

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 23.03.2014
Titel:
Jüdische Soldaten aus Nürnberg im Ersten Weltkrieg und ihre Schicksale nach 1918




Gedenktafel auf dem Johannisfriedhof für die Gefallenen eines der Nürnberger Heimatregimenter
(Foto: Gerhard Jochem)



Der lokalgeschichtliche Grundlagentext zum Thema - Link



Tag: #Juden_Nbg

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 22.02.2014
Titel:
Gegen den Strich - Anti-Kriegskarikaturen des Italieners Alberto Martini











Link:

Martini's biography in Wikipedia


Tag: #Martini

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 23.03.2014
Titel:
transiturs-Stadtführung Schicksale Nürnberger Nichtjuden und Juden im I. Weltkrieg und danach




aus einer Sonderausgabe der Zeitschrift Der Schild, hg. vom Reichsbund jüdischer Frontsoldaten, über die jüdischen Kriegsteilnehmer und Gefallenen (ca. 1930)



Der I. Weltkrieg war die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts, die über Verdun und Versailles nach Stalingrad und Auschwitz führte. Auch in Nürnberg griffen seine Ereignisse tief in das Leben der Bevölkerung ein. Seine Erfahrung prägte das individuelle Verhältnis der Menschen zueinander und die politische Landschaft, bei den Kriegsteilnehmern in einer Bandbreite von Julius Streicher über den späteren Landesbischof Hans Meiser bis zu den jüdischen Frontkämpfern, die in der NS-Zeit aus Deutschland verjagt oder ermordet wurden.

Die Tour durch die östliche Innenstadt rund um das Prinzregentenufer(Dauer: ca. 2 h) kann für Gruppen ab fünf Personen individuell gebucht werden.

Kontakt: info[ät]testimon.de oder Tel. (0162) 75 15 840


Links:

transiturs Städtereisen Nürnberg - München


Tag: #Fuehrung

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 27.09.2014
Titel: Useful links / nützliche Links

 

Project Operation War Diary by the Imperial War Museum and the National Archives (UK)

Themenportal I. Weltkrieg bei clio-online.de


Tag: #Links

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 05.01.2014
Titel: Empfehlenswerte Spielfilme über den Ersten Weltkrieg, seine Ursachen und Folgen






Gewehr über, USA 1918, Regie und Hauptdarsteller: Charlie Chaplin
http://de.wikipedia.org/wiki/Gewehr_%C3%BCber

Panzerkreuzer Potemkin, UdSSR 1925, Regie: Sergei Eisenstein
http://de.wikipedia.org/wiki/Panzerkreuzer_Potemkin

Westfront 1918 - Vier von der Infanterie, Deutschland 1930, Regie: G.W. Pabst
http://de.wikipedia.org/wiki/Westfront_1918

Im Westen nichts Neues, USA 1930, nach dem gleichnamigen Roman von Erich Maria Remarque, Regie: Lewis Milestone
http://de.wikipedia.org/wiki/Im_Westen_nichts_Neues_%281930%29

In einem anderen Land (Originaltitel: A Farewell To Arms), USA 1932, nach dem gleichnamigen Roman von Ernest Hemingway, Regie: Frank Borzage
http://de.wikipedia.org/wiki/In_einem_anderen_Land_%281932%29

Der Untertan, DDR 1951, nach dem gleichnamigen Roman von Heinrich Mann, Regie: Wolfgang Staudte
http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Untertan_%28Film%29

Der brave Soldat Schwejk, CSSR 1956, nach dem Roman von Jaroslav Hasek, Regie: Karel Stekly
http://www.prisma.de/film.html?mid=1956_der_brave_soldat_schwejk

Wege zum Ruhm (Originaltitel: Paths of Glory), USA 1957, Regie: Stanley Kubrick
http://de.wikipedia.org/wiki/Wege_zum_Ruhm
http://www.spiegel.de/kultur/kino/wege-zum-ruhm-spaete-wiedergutmachung-a-118231.html

Johnny zieht in den Krieg, USA 1971, Buch und Regie: Dalton Trumbo
http://de.wikipedia.org/wiki/Johnny_zieht_in_den_Krieg

Tarabas, BRD 1982, TV-Film nach dem gleichnamigen Roman von Joseph Roth, Regie: Michael Kehlmann
http://de.wikipedia.org/wiki/Tarabas
http://www.pidax-film.de/product_info.php?products_id=520



Tag: #Spielfilme

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 24.03.2014
Titel: Digitale Fassung des Kriegsgedenkbuches der israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg 1914 - 1918 bei rijo-research.de






Auf unserer Website bieten wir ein PDF mit dem vollständigen Text des Gefallenengedenkbuches der Nürnberger jüdischen Gemeinde von 1921 an. Die in ihm enthaltenen Biografien sind nach Namen recherchierbar und wegen ihrer Ausführlichkeit eine Quelle, die sich unter verschiedensten Aspekten auswerten lässt.

Für entsprechende biografische Recherchen auf Reichsebene existiert folgende Quelle:

Reichsbund Jüdischer Frontsoldaten (Hg.): Die jüdischen Gefallenen des Deutschen Heeres, der Deutschen Marine und der Deutschen Schutztruppen 1914 - 1918. Ein Gedenkbuch. Berlin 1932 (Nachdruck Moers 1979).




Link:

Kriegsgedenkbuch der israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg 1914 - 1918 (PDF)


Tag: #Kriegsgedenkbuch

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 01.01.2014
Titel: Online-Datenbanken zu deutschen Gefallenen des I. Weltkriegs






Zwei grundlegende biografische Quellen für den I. Weltkrieg sind mittels Suchmaske im Internet recherchierbar: die gedruckten offiziellen Verlustlisten 1. Weltkrieg sowie die Einträge im Gedenkbuch Die jüdischen Gefallenen des deutschen Heeres, der deutschen Marine und der deutschen Schutztruppen 1914-1918. Das erste Projekt des Vereins für Computergenealogie ist noch nicht abgeschlossen, die Eingabe der Daten der jüdische Soldaten erfolgte durch US-Genealogen, sodass bei der Benutzung der Datenbank sprachbedingte Besonderheiten berücksichtigt werden müssen, die in der Einleitung erläutert werden. Trotz dieser Einschränkungen bieten beide Datenbestände neben der Einzelfallsuche hervorragende Möglichkeiten zur Herstellung lokaler, familiärer oder militärgeschichtlicher Bezüge.



Links:

Verlustlisten 1. Weltkrieg des Vereins für Computergenealogie

Die jüdischen Gefallenen des deutschen Heeres, der deutschen Marine und der deutschen Schutztruppen 1914-1918


Tag: #Datenbanken

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 01.01.2014
Titel: Adam Scharrer: Vaterlandslose Gesellen. Das erste Kriegsbuch eines Arbeiters






Eines der vielen ungelesenen Antikriegsbücher der Weimarer Zeit von einem vergessenen Autor - aus dem Nürnberger Land.



Link:

Rezension


Tag: #Scharrer

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: rijo
Datum: 10.12.2013
Titel: 1914 - 1918: Der vergessene Weltkrieg




(Grafik: rijo)



Der Krieg und seine politischen, gesellschaftlichen und psychologischen Folgen, dargestellt am Beispiel Nürnbergs und seines Hausregiments, des 14. Bayerischen Infanterieregiments.



Link:

1914 - 1918: Der vergessene Weltkrieg


Tag: #Vergessen

Seitenanfang

Nächster Eintrag
Voriger Eintrag

 

Autor: Gerhard Jochem
Datum: 10.12.2013
Titel: Blog WKI




(Grafik: rijo)



100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs, also in einer Zeit ohne Augenzeugen, besteht die massive Gefahr der Historisierung bzw. Nostalgisierung der Ereignisse: Ulkige Männchen mit dicken Schnauzbärten in altmodischen Uniformen stolpern slapstickhaft durch ruckelnde, grobkörnige Schwarzweißfilme, die Propaganda wird kritiklos für bare Münze genommen.

Tatsächlich aber brachte dieser Krieg in den betroffenen Ländern auf brutalste Weise mit Millionen von Opfern den Durchbruch der Moderne, indem er in alle Lebensbereiche eingriff, politische Systeme stürzte und die Weltkarte neu zeichnete. In Deutschland wurden sein Erleben und seine Ergebnisse zur Voraussetzung für die Naziherrschaft.

Im Blog WKI behandelt rijo-research.de dieses Thema wie gewohnt gegen den Strich der offiziellen Geschichtsschreibung & -deutung. Wir präsentieren eigene Forschungsergebnisse, Quellen, Fundstücke und Links und laden alle Interessierten dazu ein, uns Texte, Bilder oder Dokumente zur Verfügung zu stellen.

Link:

Inhalt Blog WKI


Tag: #
WKI

Seitenanfang

Nächster Eintrag

 

http://rijo-research.de | © Susanne Rieger, Gerhard Jochem;